Indikationen

Auch im Humanbereich ist Physiotherapie nicht mehr wegzudenken. Genauso wird bei Hunden die Physiotherapie unter anderem z.B. eingesetzt bei:

Wachstumserkrankungen

  • Ellbogen-Dysplasie (ED)
  • Fragmentierter Processus Coronoideus (FPC)
  • Isolierter Processus Anconeus (IPA)
  • Isolierter Processus Coronoideus (IPC)
  • OCD (Osteochondrosis Dissecans)

Gelenkerkrankungen

  • Hüftgelenks-Dysplasie
  • Patella-Luxation
  • Degenerativ chronische Erkrankungen wie z.B. Arthrose / Arthritis

Frakturen aller Art und nachfolgenden Operationen

  • Grünholzfrakturen bei juvenilen Hunden
  • Frakturen von z.B. Humerus, Radius, Femur, Phalangen o.ä.

Muskel-, Sehnen-, Bänder-Erkrankungen

  • Kreuzbandriss
  • Wasserrute
  • Bizepssehnen-Erkrankung
  • Muskelfaserriss
  • Muskelatrophie und –verkürzung
  • Verspannungen, Hartspann
  • Sehnenreizung / -überdehnung

Wirbelsäulenerkrankungen

  • Wirbelblockaden
  • Fehl-, Kompensationshaltungen
  • Spondylosen
  • Skoliose, Kyphose, Lordose
  • Rückenmarksinfarkt

Neurologische Erkrankungen

  • Bandscheibenvorfall
  • Cauda Equina Syndrom
  • Lähmungserscheinungen
  • Wobbler-Syndrom

Sonstige Anwendungsgebiete

  • Geriatrische Erscheinungen
  • Koordinationsschwierigkeiten
  • Passive Bewegungstherapie zur Gelenkmobilisation und Erhalt der Funktionalität
  • Prävention, um eine vorhandene Erkrankung einzubremsen oder gar zu vermeiden
  • Narbenbehandlung und -entstörung
  • Abtransport von Schlackstoffen (prä- und postoperativ) durch Lymphdrainage
  • Wundheilungsförderung
  • Gezielter Muskelaufbau
  • Traumatherapie bei akuten oder chronischen Schmerzen

Erfahren Sie mehr zum Therapieablauf und Leistungsangebot.